Veranstaltungen

Die destruktive kritik ver­anstaltet regel­mäßig Vor­träge und Dis­kussionen zu aktuellen poli­tischen Ent­wick­lungen sowie grund­legenden Fragen zu Staat und Kapital. Hierbei wird geklärt, wie und warum Staat und Kapital eine Welt schaffen, die der Mehr­heit der Leute alles andere als bekommt.

Di., 13. Juni 2017, 18:30 Uhr
Hörsaal H2, Bäckergasse

Gesundheit – ein Gut und sein Preis

Kaum eine gesell­schaft­liche Einrichtung wird so mit Kritik bedacht wie der Medizin­betrieb: dass es allzu vielen seiner Vertreter mehr ums Geld als um ‚ihre‘ Patienten geht, dass es ihnen an Können fehlt, dass Kassen­beiträge zu hoch sind und an Versorgungs­leistungen gespart wird … Kaum ein Metier genießt gleich­zeitig ein so hohes Ansehen wie das Medizin­wesen. Alle Einwände leben ja von der Hoch­achtung vor einer Heil­kunst, nach deren Diensten ein wachsender Bedarf besteht und der die Kund­schaft nie ausgeht. Diese kritische Hoch­achtung vor Auftrag und Leistung des medizinischen Dienstes an der Gesund­heit, ist die Sache des Buches, das im Vortrag vorgestellt werden soll, nicht.